Tipps zur Energetischen Sanierung

Seit dem 04.01.2006 sind Gebäudeeigentümer verpflichtet, Miet- und Kaufinteressenten bei der Neuvermietung bzw. beim Verkauf von Gebäuden, einen Energie-Pass vorzulegen. Die genauen Regelungen werden in der Energieeinsparverordnung (EnEV) veröffentlicht.

Der Energie-Pass ermöglicht es, Gebäudeeigentümern und Wohnungsunternehmen die energetische Qualität Ihrer Gebäude am Markt darzustellen. Investitionen in die Gebäudehülle oder die Heizungsanlage werden dadurch erstmals für den Mieter vor Abschluss des Mietvertrages sichtbar und erhöhen dadurch die Attraktivität des Gebäudes.

dena-1

In einem Energie-Pass werden wichtige Informationen zum energetischen Zustand eines Gebäudes zusammengestellt. Im Mittelpunkt stehen die Einschätzung der Qualität des baulichen Wärmeschutzes von Fenstern, Wänden und Dach sowie die Beurteilung der energetischen Qualität der Heizungsanlage. Aus diesen Daten wird ein Energiekennwert ermittelt, der die energetische Güteklasse des Hauses dokumentiert und Rückschlüsse auf den Schadstoffausstoß durch die Beheizung und die Warmwasserbereitung zulässt. Damit können verschiedene Gebäude energetisch eingeordnet und miteinander verglichen werden. Daneben enthält der Energie-Pass konkrete Hinweise auf energetische Schwachstellen und entsprechende Modernisierungsvorschläge.

So erfährt der Hausbesitzer, wie er den Wert seiner Immobilie steigern kann. Künftige Mieter und Käufer können frühzeitig entscheiden, ob sie in einer A-Klasse-Wohnung mit niedrigen Verbrauchskosten oder in einer I-Klasse-Wohnung mit entsprechend hohen monatlichen Nebenkosten leben möchten.

Quellen: Grafiken: Deutsche Energie-Agentur (dena) Textauszüge: Deutsche Energie-Agentur (dena), Energieagentur NRW

dena-2

Der Energie-Fachberater

Die Unternehmen Kaminski & Brendel Malereibetrieb GmbH und Kaminski & Brendel Ausbau GmbH halten Schritt mit den gesetzlichen Erneuerungen, und stellen Ihnen mit Herrn Dipl.-Ing. Frank Thomas (geprüfter Energieberater), der die Zertifizierung Ihres Gebäudes nach den Richtlinien der Energieeinsparverordnung (EnEV) durchführen kann, einen kompetenten Berater an Ihre Seite.

Dass die daraus ergebenen Modernisierungsvorschläge dem Stand der Technik und der individuellen Umsetzbarkeit entsprechen, versteht sich von selbst – denn genau dort liegt unsere Stärke!

Kaminski und Brendel Malereibetrieb GmbH
Geschäftsführer: Michael Brendel
Porschestraße 25
12107 Berlin

Telefon+49 30 740674-0
Telefax+49 30 740674-10
E-Mailinfo@kb-malerei.de